Jugendseminar des Arbeitskreises ein voller Erfolg, bei Spaß, Sport und Spiel!

20150906_10432920150905_15030320150905_103853

Vom 04.09.-06.09.2015 war es soweit. Die Jugend des Vereins traf sich am Alfsee bei Osnabrück. Sind wir doch immer damit beschäftigt, alles für die Eurowoche zu tun und neue Freundschaften zu anderen ausländischen Teilnehmern zu knüpfen, bleibt kaum noch Zeit für uns untereinander. Deshalb fanden sich 15 jugendliche Arbeitskreisler zusammen mit ihrer “Betreuerin“ in der Jugendherberge Alfsee ein.

Am Freitagabend trudelten erst einmal alle mit Verspätung in der JHB ein. Die ersten Ankommer schafften es noch zum Abendessen und entwickelten sich sogleich zu einem konkurenzlosen „Butterbrot-Schmierteam“, um den Rest der Mannschaft später noch versorgen zu können. Endlich waren alle da, und man bezog die niedlichen bunten Holzhäuser a la „ Bullerbü“ der JHB. Dort schmeckten auch die Butterbrote noch besser! Im Anschluss gingen wir auf „Werwolfjagd“. Ein Gruppenspiel welches wir bei Kerzenschein bis spät in die Nacht spielten.
Sportlich wurde es am Samstag. Zuerst eroberten wir uns eine Draisine (Vehicle mit 4x Fahrradantrieb auf Schienen), und stellten neue Zeitrekorde auf der 4km langen Strecke zum Rastplatz auf. War ja nicht schwer, da der ein oder andere manchmal hinterher laufen musste. Auf dem Rastplatz galt: Die ersten werden die letzten sein. Wir waren die ersten! Dann wurden die Karten gezückt und gesungen, alles was man in der Schule mal gelernt hat. Eine Passantin war sehr von uns angetan und fragte, was wir da spielen. Antwort: „Arschloch!“ So hieß das Spiel. Sie nahm es mit Humor auf. Der Regen verging und huch, wir müssen langsam mal zurück, wir sind ja die letzten! –Langsam- war das Stichwort, denn da versagte doch glatt einer unserer privaten Fahrzeuge, mit denen wir unterwegs waren, seinen Dienst. Mit vereinten Kräften, strömendem Regen, plankliegenden Nerven des Fz-Führers und doch viel Humor brachten wir alles zum Laufen. Am Nachmittag konnte jeder sich individuell beschäftigen. Man spazierte am Alfsee, spielte Volleyball (oder so was ähnliches) oder Speedball….Für den Abend war nun die „Hausaufgabe“ angesagt. Wir fassten unter dem Motto „Mythen und Sagen“ das Leben der heiligen Elisabeth zusammen. Dieser DIN A4 Text wird in der CIOFF-Zeitschrift der CIOFF-Jugend Deutschland veröffentlicht. Im Vorfeld hat uns CIOFF-Deutschland angesprochen, ob wir uns daran beteiligen. Aber natürlich machen wir das….! Und danach…,ja, wir spielten, jagten, schwatzten,…und entschieden: es ist trotz widrigem Wetter ein super tolles JugendWE!
Nach dem gemeinsamen Frühstück am Sonntag verließen wir langsam unser „Bullerbü“ und machten noch einen Abstecher zum Swing-Golfen. Dabei legten wir viele Kilometer hin, versenkten den ein oder anderen Ball im Nirvana, bzw. den Schläger im Rasen. Nachmittags mussten wir leider dann doch alle wieder nach Hause.

Resümee: Nächstes Jahr wieder!!!!

You must be logged in to post a comment.