Ludwigsteiner in Polen

Die Ludwigsteiner besuchten in der Osterwoche ihre Freunde von Kaszubskie Nuty in Koscierzyna. Es war eine wunderschöne Fahrt und ein großer Erfolg für die Tänzer.

Am Ankunftstag, dem Mittwoch nach Ostern, waren alle Teilnehmer noch erschöpft von der nächtlichen Busreise. Nachmittags mussten die Tänzer trotzdem proben, weil das letzte Training schon einige Zeit zurücklag. Es war für sie nicht ganz einfach, die müden Glieder wieder in Schwung zu bekommen.

Der Donnerstag war so mit interessanten Programmpunkten angefüllt, dass es kaum Zeit für weitere Proben gab. Höhepunkt dieses Tages war der Besuch eines umgedrehten Hauses in einem Freizeit- und Museumspark. Das Haus stand tatsächlich auf dem Kopf und man ging zum Dach hinein und stieg dann über eine Treppe ins Erdgeschoss. Leicht verlor man die Orientierung und stolperte, denn alle Senkrechten waren schräg.

Das Highlight der gesamten Fahrt, war eine Serie von drei Auftritten in Schulen in der Umgegend von Kozcierzyna am Freitagvormittag. Die Tänzer haben das Publikum so begeistert, dass sie anschließend Autogramme geben mussten. Animiert vom Beifall der Schüler liefen die Tänzer zu Höchstleistungen auf. Besonders bejubelt wurde Anja als Kirmesbär und als Till Eulenspiegel, weil sie immer wieder zwischen die Reihen der Kindern ging und sie zum Lachen brachte. Die Musiker Heike und Maciej wurden von Gregos, dem Klarinettisten von Kaszubskie Nuty, unterstützt, der – ohne eine gemeinsame Probe – wunderbar zu den Melodien improvisierte.

Für alle Tänzer, Musiker und Begleiter war es eine tolle Reise – die erste Fahrt der neuen Ludwigsteiner, aber bestimmt nicht die letzte.

1 comment to Ludwigsteiner in Polen

  • Sonja

    Ich würde mal sagen: Ein Hooooooch auf Organisations- Maciej, Anja (du hast die Bärin und Tilli wunderbar, phänomenal dargestellt!), auf die deutsch-polnische Musik und auf uns Tänzer!

    Da warn mer dabei, dat war prima – Vivaaaa Europa!!!

You must be logged in to post a comment.